Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Die nachfolgenden Informationen zu meinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind verbindlich und in ihrer Geltung bezogen auf sämtliche Geschäftsbeziehungen der Praxis Equusworld und deren Kunden.

 

 

§ 1 Behandlungsvertrag

Ab dem Zeitpunkt der Vereinbarung des ersten Termins gilt der Behandlungsvertrag gemäß § 611 Abs.1 BGB und § 612 Abs. 1 BGB als rechtsgültig geschlossen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als akzeptiert.

Der Tierheilpraktiker/Tierphysiotherapeut/Tierchiropraktiker/Pferdetrainer behält sich das Recht vor, einen Vertrags-partner auch ohne die Nennung von Gründen abzuweisen oder eine bereits begonnene Behandlung abzubrechen. Der Honoraranspruch der bis dahin geleisteten Therapien ist davon jedoch unberührt und bleibt entsprechend erhalten.


Inhalte des Behandlungsvertrags:

  • Die Therapeutin berät den Tierhalter/-besitzer über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten sowie deren Vor-/Nachteile und offenbart dem Tierhalter/Tierbesitzer das Recht, zwischen den Möglichkeiten auszuwählen. Sollte er dies nicht wünschen, überlässt er damit automatisch dem Therapeuten die Wahl.
  • Abhängig von der Art und Schwere einer Verletzung oder Erkrankung behält sich der Therapeut das Recht vor, den Tierhalter/Tierbesitzer an eine Tierarztpraxis oder eine Tierklinik zu verweisen.
  • Teilweise werden wissenschaftlich nicht belegte, umstrittene oder schulmedizinisch nicht anerkannte Therapiemöglichkeiten angeboten/angewendet. Entsprechend kann hier ein Heilerfolg weder in Aussicht gestellt noch garantiert werden.
  • Bereits mit Beginn der Ausübung der Beratung, Diagnostik und Therapie des Tieres erbringt die Praxis Equusworld gegenüber dem Tierhalter/Tierbesitzer ihre Dienste und wird damit honorarpflichtig.
  • Alle Ansprüche aus versehentlichen oder unwissentlichen Falschinformationen sind ausgeschlossen.

 

Behandlungsdauer:
Hiermit wird der Tierhalter/Tierbesitzerin darauf hingewiesen, dass die Behandlungsdauer, die Häufigkeit von Folgebehandlungen, und somit auch die Behandlungskosten, von Fall zu Fall differieren.

 

 

§ 2 Vereinbarung von Terminen

Ein Termin gilt als vertraglich vereinbart, sofern er mündlich, telefonisch, postalisch, via E-Mail, oder aber über soziale Medien wie Facebook oder WhatsApp vereinbart wurde.
Sofern ein Termin bis 24 Stunden vor dem vereinbarten Zeitpunkt abgesagt wird, wird dem Tierhalter/Tierbesitzer eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 20,– in Rechnung gestellt. Geschieht dies nicht, findet dieser Termin entweder statt, oder aber wird in voller Kostenhöhe berechnet. Verspätet sich der Tierhalter/Tierbesitzer, besteht kein Anrecht auf die verlorene Behandlungszeit. Ausgenommen sind wichtige nachweisbare Gründe in Form höherer Gewalt nach BGB. Bei Nichterscheinen eines Patientenhalters/-besitzers wird ebenso der volle Betrag berechnet.

Es kann aufgrund nicht vorhersehbarer Beeinträchtigungen im Straßenverkehr oder der Wetterlage wegen zu Verspätungen seitens des Therapeuten kommen. Hiermit bitte ich darum, dies zu entschuldigen.

 

 

§ 3 Seminare

 

Seminaranmeldungen müssen schriftlich, d. h. per Brief, E-Mail oder über das Kontaktformular der Website der Praxis Equusworld erfolgen. Die Kursgebühren sind bis 14 Tage vor Kursbeginn vorab per Überweisung zu entrichten. Bei Absage eines Seminars seitens des Teilnehmers bis 14 Tage vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 20,– in Rechnung gestellt. Bei späterer Absage oder Nichterscheinen wird, sofern kein Ersatz-Teilnehmer gestellt wird, die komplette Summe berechnet. Sofern eine Warteliste existiert, entfällt die Gebühr.

Kann ein Seminar mangels Teilnehmern oder aus anderen Gründen nicht zustande kommen, behält sich der Veranstalter vor, die Teilnehmer kurzfristig zu informieren und die Seminargebühren zurück zu überweisen.

 


§ 4 Fahrtkosten

 

Die Basis-Fahrtkostenpauschale beträgt € 6,–. Ab einer Anfahrt von mehr als 15 km wird eine zusätzliche Kilometerpauschale von € 0,50 je Kilometer berechnet.

Dasselbe gilt auch für Seminare und Kurse in Ihrem Stall o. ä.

 


§ 5 Honorar und Zahlungsbedingungen

 

Alle vom Tierheilpraktiker/Tierphysiotherapeuten/Tierchiropraktoren/Pferdetrainer erbrachten Leistungen sind direkt im Anschluss an die Behandlung oder das Training in bar gegen Quittung zu entrichten. Ein alternatives Zahlungs-verfahren per EC-Karte ist in Planung.

 

Arzneimittel sind nicht im Preis mit enthalten; der Tierhalter/Tierbesitzer muss diese, sollten sie nach Ermessen des Therapeuten notwendig sein, in einer Apotheke seiner Wahl selbst erwerben.

 

 

§ 6 Honorar und Zahlungsbedingungen an Sonn- und Feiertagen

 

Sollte der Tierhalter/Tierbesitzer Termine an Sonn- und Feiertagen wünschen, so behält sich der Tierheil-praktiker/Tierphysiotherapeut/Tierchiropraktor/Pferdetrainer das Recht vor, 50% Kostenaufschlag zu erheben.

 


§ 7 Haftung

Der Tierhalter/Tierbesitzer haftet für sämtliche Schäden, die an Personen, der Praxisausrüstung oder auch am Praxisfahrzeug durch ihn oder das Tier verursacht werden, unmittelbar und in voller Höhe.

 

 

§ 8 Datenschutz

 

Hiermit wird der Tierhalter/Tierbesitzer davon in Kenntnis gesetzt, dass die von ihm angegebenen Daten aufgrund des bestehenden Vertragsverhältnisses zum Zwecke der Be- und Verarbeitung der Patientenakte durch den Tierheilpraktiker/Tierphysiotherapeut/Tierchiropraktiker/Pferdetrainer gespeichert werden. Dadurch verzichtet der Tierhalter/Tierbesitzer auf eine besondere Benachrichtigung laut Bundesdatenschutzgesetz.

 

Der Tierheilpraktiker/Tierphysiotherapeut/Tierchiropraktiker/Pferdetrainer unterliegt bezüglich Beratungsgesprä- chen, Behandlungen und Patientenakten der Schweigepflicht. Der Therapeut kann nur nach schriftlicher Erlaubnis seitens des Tierhalters/Tierbesitzers hiervon entbunden werden. Ein Verzicht auf die Schriftform einer Entbindung von der Schweigepflicht erfolgt dann, wenn eine Auskunft im Interesse des Tierhalters/Tierbesitzers erfolgt und darüber hinaus anzunehmen ist, dass der Herausgabe dieser Informationen ohnehin eine Zustimmung erteilt werden würde. Sofern sich der Therapeut aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Auskunft verpflichtet sieht, entfällt die Schweigepflicht.

Die Unterlagen werden 10 Jahre in der Tierheilpraxis aufbewahrt

 

 

§ 9 Erfüllungsort und Gerichtsstand

 

Gerichtsstand ist das Amtsgericht Hamburg. Erfüllungsort ist der Ort, an dem die Leistung erbracht wurde.

 

 

§ 10 Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt

 

Sollten auf dieser Website im Inhalt oder in der Gestaltung einzelner Seiten fremde Rechte oder gesetzliche Bestimmungen verletzt werden, bitte ich in Bezugnahme auf § 8 Abs. 4 UWG um eine erläuternde Benachrichtigung ohne Kostennote. Dasselbe gilt auch für den Fall der Entstehung wettbewerbsrechtlicher Probleme auf dieser Seite. Die zu Recht angemahnten Inhalte werden unverzüglich entfernt bzw. rechtskonform angepasst, ohne dass die Einschaltung eines Rechtsanwaltes erforderlich sein wird.

 

Die Einschaltung eines Anwaltes, zur für den Dienstanbieter kostenpflichtigen Abmahnung, entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoß gegen § 13 Abs. 5 UWG, wegen der Verfolgung Sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kosten-erzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.

 

 

§ 11 Salvatorische Klausel

 

Gesetzt den Fall, dass eine Bestimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder unvollständig sein sollte, so sind die AGB davon ansonsten inhaltlich unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt im Zweifelsfall durch eine solche ersetzt, die einer wirksamen Anordnung in ihrem Sinn und Zweck in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für etwaige Vertragslücken.

Bei allen Streitigkeiten, die sich aus der Geschäftsbeziehung zwischen dem Tierhalter/Tierbesitzer und dem Therapeuten ergeben, ist grundsätzlich Klage bei dem Gericht zu erheben, welches für den Hauptsitz der Praxis Equusworld, in diesem Falle dem Wohnsitz des Therapeuten, zuständig ist. Im Gegensatz dazu ist jedoch der Tierheilpraktiker/Tierphysiotherapeut/Tierchiropraktiker/Pferdetrainer auch berechtigt, nahe des Hauptsitzes des Tierhalters/Tierbesitzers zu klagen, sofern er dies wünscht.

Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

 

News/Termine

NEUER ARTIKEL!
»Kalter Tod für warmes Blut – Die Qualen auf einer Blutfarm«
Blutpferde auf europäischen Tellern, einfach nur pervers. Klicke hier für weitere Informationen.

Sprechzeiten:

Mo-Sa 08-20 Uhr
So 10-20 Uhr

Zahlungsmodalitäten:

Barzahlung gegen Quittung direkt im Anschluss an die Behandlung